Raw

[Download press kit]

Raw Photo

Line Up

Philipp Lehmann (V)
Mauro Bruni (G)
Dirk Stephan (G)
Niklas Beisert (B)
Alexander Wenz (D)

Origin: Mannheim/Germany
Label: MDD Records (Alive)
Style: Thrash/Death Metal
Web: [Homepage] - [Facebook] - [YouTube] - [Bandcamp] - [MySpace]

Overview

"Battalion Of Demons" is the third album of the German blastbeat Thrashers RAW. The band occurs los a so so hellish Thrash Metal Inferno, that actually a Battalion demons mentioned opposite.

After the previous albums "Mosh Pit" (2010) and "Rawzilla" (2012) the guys go doing something purposeful and rougher at the same time to work and blend their Doublebass-, and riffing thunderstorms a small pinch of Death, Grind and Crust under. With an apparent lightness and playfulness spit us the boys about the whole album away a neckbreaker after another in the face, as if there were no tomorrow.

"Battalion of Demons" was mixed and mastered in the Stage One Studio with Andy Classen. For the artwork shows once again Matt Auer von "Mottla Art" responsible, which has already the two predecessor albums optically refined. The band emphasizes on this album their potential also to survive under genre heavyweights and to secure a place in the Metal Heaven ... Hell.

RAW is just kick ass thrash metal! MOSH!

Press Feedback

Es gibt Bands, die sind der Ansicht, dass nur Innovationen zählen. Es gibt Bands, die schneiden sich die Haare ab und pissen ihren Fans musikalisch ans Bein. Man muss sich schliesslich verändern...blablabla. Und dann gibt es Bands, die haben Spass an dem, was sie tun, scheissen aber auf Innovationen oder ähnlichen Schnickschnack. Da gibt's ne halbe Stunde "Fresse dick", und gut ist... Den grössten Pluspunkt hätten wir allerdings fast vergessen. Trotz aller Geschwindigkeit, trotz allem Gehacke und Gekeife legen die Burschen ganz grossen Wert auf Melodien, die sich schnell im Ohr festsetzen, und eine grandiose Gitarrenarbeit.
PowerMetal.de / Michael Meyer (8.5/10 pts.)
Den Bandnamen fand ich anfangs doch eher unkreativ, aber nach mehrmaligen Hören des Albums muss ich sagen: passt wie die Faust aufs Auge. Roh, direkt, brutal und ehrlich. Hier gibt es die metallische Breitseite in Form von Thrash Metal plus Crustcore mit der ungezügelten Energie und Attitüde des Hardcore und Punk. Technisch jederzeit auf der Höhe, besonders die Gitarren brennen ein Feuerwerk nach dem anderen ab.
Metal-Only.de / Mirco (8.5/10 pts.)
Mit "Battalion Of Demons" liegt Album Nummer Drei am Seziertisch und das Quintett hat weder seine Kompromisslosigkeit, noch seinen ach so sympathischen Underground-Charme eingebüsst. Kick Ass Blast-Beat-Crust’n’Thrash – See Ya In The Pit!
Stormbringer.at / Reini (4/5 pts.)
Okay, der Frühling ist jetzt noch lange nicht da, aber mit der neuen Scheibe von RAW hättet Ihr zumindest schon einmal einen amtliche rohe Schlachtplatte für das erste Grillen am Start. Kein Lied fällt ab, so dass die ganze Platte ein grosser Anspieltipp ist.
MyRevelations.de / Mario Loeb (12/15 pts.)
Start — Thrash — Ende. Eigentlich könnte die Review zu RAWs neuer Schreibe an dieser Stelle schon zu Ende sein, denn mit diesem griffigen Dreiklang weiss der Hörer alles, was er zu den zwölf neuen Songs aus der Mannheimer Metal-Schmiede wissen muss. Flinke Double-Bass-Attacken sind noch die romantischsten Momente, meistens wird geblastet, was das Zeug hält. Energie, Energie, auf die Fresse.
Metal1.info / Jan Müller (7/10 pts.)
Der Knüppel wird hier durchgehend aus dem Sack gelassen... ach was! Der Sack liegt schon nach den ersten Tönen im Müll und der Fünfer aus Mannheim prügelt sich mit herrlicher Intensität in etwas mehr als einer halben Stunde durch zwölf pfeilschnelle Quasi-Thrash-Songs, die nicht zuletzt dank der neben dem heiseren Geshoute eingesetzten kehligem Growls einen argen Death-Einschlag aufweisen.
Metal.de / Jost Frommhold
Geboten wird Hyperspeed-Thrash der eine intensive Mittachtziger-Duftnote, Kompassrichtung "Reign In Blood", hinterlässt.
MetalUnderground.at / Peter
Die Mannheimer ballern sich auch auf ihrem dritten Album durch einen geilen Death-Thrash-Crust-Blast Bastard, der ohne Verluste durchgehend im roten Bereich agiert. Da werden Erinnerungen an selige DEFLESHED wach. Die häufig eingestreuten, kurzen Blasts klingen verdammt lässig, als ob es nix leichteres gäbe. Knapp 35 Minuten echte Gefühle für Freunde des lässigen Gemetzels.
Totentanz-Magazin.de / Schnuller

Discography

New Album

Pic: Album 2016
Battalion Of Demons
(M.D.D. Records)
Street Date (M/D/Y): 01.15.2016

Tracklist

1. Battalion Of Demons
2. Death Bacteria
3. Career Decisions
4. Shell Shock
5. Last Breath
6. Full Speed Ahead
7. Dark Clouds
8. Stop Asking
9. Start A Cult
10. Life Sucks
11. Link Riders
12. Rawmetal Thrashsquad

Promo sheet

.pdf-file

Distribution

Germany -Alive | BeNeLux - Sonic Rendezvous | Bulgaria - Wizard | Czech - Mystic Productio Denmark - Playground | Finland - Supersounds | France - Season Of Mist | Hungary - Indiego | Iceland - Playground | Italy - Audioglobe | Norway - Playground | Poland - Mystic Production

Top review results

PowerMetal.de: 8.5/10 pts.
Metal-Only.de: 8.5/10 pts.
Stormbringer.at: 4/5 pts.
MyRevelations.de: 12/15 pts.
Metal1.info: 7/10 pts.

More Reviews

AngryMetalGuy.com
FFM-Rock.de
Metal.de
MetalUnderground.at
Totentanz-Magazin.de

Interviews

Airplay